Jivin' with the legend HUELYN DUVALL, Texas (USA)

1 min. video: Summary of two studio recordings including live footage from France (2015) and Germany (2017).

 

 

Huelyn Duvall wurde am 18. August 1939 in Texas geboren. 1953 bekam er seine erste Gitarre und ging ab 1957 in diverse Tonstudios in Nashville, Los Angeles und Forth Worth. Duvall (voc) lernte Lonnie Thompson (git) 1956 in der Highschool kennen und gründete mit ihm eine Band. Huelyn Duvall and the Troublesome Three brachten es regional schnell auf die Bühne des Boxrings der sehr erfolgreichen Veranstaltungsreihe Big D Jamboree, in Dallas. Thompson brachte (Duvall und) die Band zu Danny Wolfe, einem Musiker und Songschreiber der Kontakt zu Sänger, Songwriter und Schauspieler Gene Autry hatte. Autry hatte 1957 seine erste eigene Schallplattenfirma Challenge Records gegründet, durch die bald Wynn Stewart, Jan & Dean und Gene Vincent bekannt wurden. Hier in Hollywood erhielt der Sänger Huelyn Duvall seinen ersten Plattenvertrag, um im Sommer 1957 nach Nashville ins Tonstudio von Owen Bradley zu gehen. Wolfes Song Double Talkin‘ Baby nahm Duvall damals als Demo auf und schickte es an Gene Vincent, der diesen Song in die Charts brachte. (2014 spielte Duvall diesen Song mit einer Rockabilly-Band neu ein für Sleazy Records.) 1957 standen Duvall routinierte Studiomusiker des „Nashville A Teams“ zur Seite, wie Hank Garland, Grady Martin und Buddy Harman, sowie auch Musiker die durch Elvis berühmt wurden, wie Floyd Cramer und die Gesangsgruppe der Jordanaires. Obwohl Huelyn Duvalls Name damals nur mit der Ballade Little Blue Boy in den regionalen Charts auftauchte, ging Duvall in die Musikgeschichte ein. Denn Huelyn Duvall war 1958 bei (dem Song "Train To Nowhere") der Studio-Session der "The Champs" dabei, bei der auch „Tequila“ entstand. Der Bandleader der Champs, Dave Burgess, spielte im Gegenzug dafür Gitarre bei Duvalls Aufnahmen wie z.B. „Friday Night On A Dollar Bill“. Von Danny Wolfe übernahm Duvall Songs wie z.B. den Jive Tanzhit-Klassiker „Pucker Paint“. Meistens ist es entweder „Pucker Paint“, „Comin’ Or Goin’“ oder „Three Months To Kill“, die seit den 1980er Jahren nachgespielt werden.

 

1985 trat Duvall das erste Mal in Europa auf und begeisterte mit der Band von Dave Travis das internationale Publikum auf dem „25th Rockhouse Festival“ in den Niederlanden. Andere etablierte Festivals folgten von Green Bay, Wisconsin (USA) bis Hemsby, England. In Skandinavien wird er begleitet von der Band um Wildfire Willie. Doch letztendlich waren es früher die weltbekannten Namen und riesigen Shows in den Golden 50‘s mit Stars wie Bobby Darin, Eddie Cochran, Johnny Horton, Dale Hawkins, die Huelyn Duvall einen Platz in der Musikgeschichte eingebracht haben. Die Band Long John & his Ballroom Kings hat zwei Duette mit Huelyn Duvall im Studio eingespielt und in Europa veröffentlicht: "Blue Suede Shoes" (VÖ 2015, Frankreich) und "Pucker Paint" (VÖ 2017, England), siehe Video (oben). Robert Plant von Led Zeppelin sagte in einem Interview der BBC: „Jimmy Page and I used to ride around England in our teens listening to Huelyn Duvall’s songs getting inspiration for our music. The songs had lots of energy and were innocent and sincere.” (HoH, 2015, update 2017)

 

Huelyn Duvall homepage, Wikipedia

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ballroomkings